28.1.2020          Besuch von Frau Anita Dusabe

 

Die Mutter von zwei Schülern aus unserer 1. und 3. Klasse berichtet aus ihrer Heimat Burundi.

Mit 26 Jahren hat sie ihre Heimat verlassen und kam über Umwege nach Österreich, da dort Bürgerkrieg herrschte.

Fast zwei Stunden erzählte sie aus ihrer ärmlichen Kindheit und beantwortete die vielen Fragen der interessierten Schüler. Am meisten beeindruckte die Kinder, dass sie keine Spielsachen hatte, gespielt wurde mit Dingen aus der Umgebung. Die Mahlzeiten bestanden fast täglich aus Bohnen, Süßkartoffeln, Kuhmilch und Körnern. Am meisten schätzt Frau Dusabe, dass sie jederzeit Trinkwasser aus der Leitung hat und geht daher äußerst sparsam damit um.

 

Zusammenfassend meinte sie aber, dass sie trotz ihrer ärmlichen Verhältnisse sehr glücklich und zufrieden war. Die mutige Frau lebt gerne in Österreich und meistert ihr Leben erfolgreich, doch ihre Heimat vermisst sie immer wieder.